STIFTERIN

Frau Hagemann geb. Castens wurde am 10.März 1925 in Kiel geboren.

Ihrem Vater(Otto Castens) gehörte das Baugeschäft Duwald und Castens. Da es in der Familie Castens keinen männlichen Nachfolger gab, erlernte Frau Hagemann den für eine Frau zu der damaligen Zeit ungewöhnlichen Beruf des Maurers, den Sie auch einige Jahre aktiv ausübte. In den 50-iger Jahren lernte Sie Ihren späteren Mann Ernst Hagemann kennen, den Sie 1955 heiratete, die leider kinderlos blieb. Ernst Hagemann hatte die 1907 gegründete Firma E.Hagemann vom Vater Herrmann Hagemann übernommen und wandelte die Zimmerei in ein Gerüstbauunternehmen um.
Im Dezember 1964 verstarb Ernst Hagemann und seine Frau Gisela führte den Betrieb mit all Ihrem Pflichtbewusstsein und Ihrer Selbstdisziplin weiter fort.

Frau Hagemann erwarb sich ein hohes Ansehen und war jahrelang Landesbevollmächtigte der Bundesinnung für das Gerüstbauer-Handwerk für das Land Schleswig-Holstein. Sie konnte auf über 50 Jahre fachlich kompetenter Erfahrung im Gerüstbau zurückblicken und gab diese an Ihre Mitarbeiter weiter. Bis zu Ihrem plötzlichen Tod am 31.8.2009 leitete sie die Firma Hagemann Gerüstbau mit vorbildlicher Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit.

Ihr Auftreten war ohne Übertreibung mit dem einer „hanseatischen Kauffrau“ vergleichbar. Sie legte sehr viel Wert auf Ihr Äußeres und fuhr sehr gerne mit Ihrem Mercedes durch Kiel.

Frau Gisela Hagemann verfügte in Ihrem Testament, dass Ihr Vermögen in eine Stiftung „Hilfe für Querschnittsgelähmte“ übergehen soll.