STIFTUNGSZWECK

Die Gisela Hagemann Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts „ steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Zweck der Stiftung ist die Hilfe und Förderung von Querschnittsgelähmten, und zwar vorrangig die unmittelbare Förderung und Unterstützung von Menschen mit Behinderung verursacht durch Querschnittslähmung i. S . v. § 53 Nr. 1 AO, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes auf die Hilfe anderer angewiesen sind.

Dieser Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch Einzelfallhilfen als Geld- oder Sachmittel für Menschen mit den oben definierten Behinderungen, die geeignet sind, die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, Notsituationen zu lindern sowie notwendige therapeutische und pädagogische Bedarfe zu erfüllen.( z.B. Hilfsmittel, Medikamente, Ausstattungen, deren Kosten von Rehabilitationsträgern nicht übernommen werden) und die Förderung der medizinischen Forschung sowie derErkrankung Querschnittslähmung positiv zu beeinflussen bzw. deren Folgen für die Erkrankten zu mildern. Dieser Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Verleihung von Forschungsstipendien vorzugsweise zur Durchführung von Forschungen auf dem Gebiet der Neurochirurgie und verwandten Gebieten wie Neuroanatomie, Neuroonkologie, Neuropsychologie, Neurobionik, Neuroradiologie und Neuropathologie.

Sowie nachrangig durch die Beschaffung von finanziellen Mitteln im Sinne des § 58 Nr. 1 AO zur Förderung und Unterstützung von Menschen mit Behinderungen verursacht durch Querschnittslähmung i. S. v. § 53 1 AO, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes auf die Hilfe anderer angewiesen sind, durch eine andere Körperschaft oder durch eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Dieser Zweck wird verwirklicht durch Weitergabe der Mittel an eine andere steuerbegünstigte Körperschaft oder eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Die Stiftung ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.